Typo3

Typo3 ist eines von vielen Content-Management-Systemen (CMS), die das Bearbeiten von Websites durch Redakteure ohne HTML-Kenntnisse ermöglichen. Alles, was zu dem jeweiligen Webauftritt gehört, liegt auf dem Server des Providers. Der zuständige Redakteur kann sich von überall auf der Welt von jedem beliebigen Rechner mit seinem Zugangsdaten einloggen und die Inhalte bearbeiten.

TYPO3 gehört zusammen mit Drupal, WordPress und Joomla! zu den bekanntesten Redaktionssystemen aus dem Bereich der freien Software. Es wird von vielen großen Webanbietern genutzt und stellt kommerzielle, oft sehr teure CMS in den Schatten. Das System ist auf Mehrsprachigkeit angelegt, die aber von unseren Kunden meist nicht genutzt wurde.

Es wird geschätzt, dass TYPO3 mehr als 300.000 mal weltweit eingesetzt wird, zum Beispiel von UNICEF Deutschland und dem XX. Weltjugendtag in Köln. Auch zahlreiche große Webauftritte verwenden Typo3, so die Website der taz, die Webseite des Landes Sachsen-Anhalt, die Website der Partei Bündnis 90/Die Grünen, die Website der Technischen Universität Berlin oder die Website des Deutschen Fußball-Bundes.

TYPO3 stellt verhältnismäßig hohe Anforderungen an die Leistungs- und Konfigurationsfähigkeit des verwendeten Servers. Daher kann mit der Entscheidung für Typo3 die Notwendigkeit einhergehen, ein größeres Paket zu bestellen als bisher genutzt wurde oder den Provider zu wechseln.

Die Bearbeitungsrechte für verschiedene Redakteure einer Site können für die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche passgenau vergeben werden (Frontend- und/oder Backend-Editing, Rechte für die komplette Site oder nur für Teilbereiche …). Die Einarbeitungszeit für einen Redakteur ist normalerweise recht kurz, eine Schulung erscheint uns sinnvoll. Im Internet und im Buchhandel sind aber auch zahlreiche Buchtitel, Schulungs-DVD und Video-Tutorials verfügbar, die ein Selbststudium erlauben.

TYPO3 ist modular aufgebaut und kann einfach mit kleinen Erweiterungsprogrammen an spezielle Situationen angepasst werden. Derzeit sind etwa 4000 Erweiterungen verfügbar, mit denen sich viele Anwendungsfälle abdecken lassen, z. B. Nachrichten- und Veranstaltungsmodule, Shop-Systeme, Diskussionsforen, Blogs und anderes.